Telefon: 02591 / 3322

Ultraschall bei Hund und Katze

Die Ultraschalluntersuchung ist ein kostengünstiges und schmerzfreies Verfahren bei dem meist keine Sedation erforderlich ist. Ultraschall ist eine sichere Technik, die keine ionisierte Strahlung verwendet, wie das Röntgen. Mittels Ultraschall kann der Tierarzt die Struktur und den Blutfluss der inneren Organe beurteilen. Dieses Untersuchungsverfahren ist oft hilfreich um örtlich begrenzte und generalisierte Erkrankungen festzustellen.

 

Die sonographische Untersuchung erfolgt in der Regel in Rückenlage oder bei einer Herzuntersuchung in Seitenlage. Abhängig vom Allgemeinzustand kann auch eine Untersuchung stehend oder sitzend vorgenommen werden. Die Anwesenheit der Bezugsperson ist während der Untersuchung erwünscht, damit sich der Patient bestmöglich entspannt. Als Tierhalter können Sie die gesamte Untersuchung verfolgen.

 

Wir führen auch Punktionen von Organen (z.B. zur sterilen Uringewinnung) und Veränderungen ultraschallgestützt durchgeführt. Bei der sogenannten Feinnadelaspiration wird mit einer feinen Nadel unter Ultraschallkontrolle Gewebe entnommen. So kann die Nadel zielgenau an die richtige Position gesetzt werden, dabei werden Fehlpunktionen vermieden und umliegende Organe geschützt. Die Gewebeproben können in unserer Klinik direkt zytologisch beurteilt werden, so dass die Befunde unmittelbar vorliegen. 

 

Technik des Ultraschall

Ultraschall ist ein Teil des Fachgebiets der Bildgebung. Um ein Bild zu erzeugen werden vom Schallkopf Hochfrequenzwellen ausgesendet, die vom Körper reflektiert werden. Um einen möglichst engen Kontakt zum Körper zu haben (was die Bildqualität erhöht) wird ein kleiner Teil der Haare rasiert. 

Die Ultraschallbilder werden abgespeichert und sind jederzeit in den medizinischen Aufzeichnungen des Patienten greifbar. 

Die Kleintierklinik Lüdinaghausen ist ausgestattet mit einem hochmodernen Ultraschallgerät (LOGIQ® S8 XDclear der Firma GE). Viele unserer Patienten profitieren von den zusätzlichen Informationen, die eine Ultraschalluntersuchung bietet. Ein Ultraschall kann vom Tierarzt empfohlen werden zur:

  • Ursachensuche bei Bauchschmerzen
  • Ursachensuche bei Magen-Darm-Erkrankungen (Erbrechen/Durchfall)
  • Untersuchung von Auffälligkeiten beim Röntgen (Tumorverdacht im Bauchraum)
  • Untersuchung von Blutgefäßen auf Anomalien und andere Gefäßabnormalitäten (Thrombosen)
  • Untersuchung des Harntrakts (zum Beispiel bei Blut im Urin)
  • Untersuchung der Funktion des Herzens (Herzultraschall)
  • Untersuchung bestimmter Augenerkrankungen
  • Feststellung und Diagnose von Tumoren im Bauchraum und anderen Weichteilgeweben
  • Feststellung des Ausmaß und ggf. Metastasierung von Erkrankungen
  • Zur Feststellung einer Trächtigkeit

 

Kosten für einen Ultraschall bei Hund oder Katze

Die Kosten für die reine Ultraschalluntersuchung berechnen wir nach der Gebührenordnung für Tierärzte. Zusätzlich können weitere Kosten anfallen, zum Beispiel für Blutuntersuchungen, EKG oder weiteres. Folgende Leistungen führen wir durch und deren Kosten sind:

 

UntersuchungKosten
Ultraschall des Bauchraumsca. 60 €
Herzultraschallca. 160 €
Trächtigkeitsultraschallca. 66 €
Ultraschall auf ektopische Ureterenca. 95 €
Ultraschall des Brustkorbsca. 60 €